Familiensonntag 2020

Arbeitshilfen 319

»Zweisamkeit neu lernen«
Arbeitshilfen 319

am 27. Dezember
(Fest der Heiligen Familie)

Bischof Dr. Heiner Koch

»Auf einmal ist man wieder zu zweit, nachdem man jahrelang gemeinsam mit den Kindern gewohnt hat und auf die Erziehung fokussiert war. Was bedeutet das für die Partnerschaft? Blüht die Beziehung noch einmal auf oder werden nun Probleme offensichtlich? Diese Veränderung kann sehr herausfordernd und anspruchsvoll, aber auch voller neuer Ideen und Freude sein«
 

Erzbischof Dr. Heiner Koch

 

Familiensonntag 2020

Als Folge aus dem Nachsynodalen Apostolischen Schreiben Amoris laetitia wurden bereits verschiedene Schwerpunkte von den deutschen Bischöfen zu einem familienpastoralen Jahresmotto benannt. Nachdem in den letzten Jahren Themen wie der Vorbereitung zur Ehe, der liebevollen Verantwortung und Treue sowie der Familie als Lernort des Glaubens gewidmet waren, ist das diesjährige Motto des Familiensonntags:

Zweisamkeit neu lernen.

Es greift die Zeit der Familie und Partnerschaft auf, in der die Kinder das Haus verlassen und die Eltern sich in dieser Lebensphase als Paar neu finden müssen. Oft haben sie mit dem Erwachsenwerden der Kinder noch ein paar Jahrzehnte als Paar gemeinsam vor sich. In der Regel bedeutet die Phase eine große Veränderung von Partnerschaft und Familie. Manchmal bietet sie mehr Zeit für neue Unternehmungen und Perspektiven und auch wieder mehr Gelegenheiten für Gebet und Spiritualität.

Das Fest der Heiligen Familie wird im Jahr 2020 am Sonntag, den 27. Dezember, gefeiert. Wie in jedem Jahr wird vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz eine familienpastorale Online-Arbeitshilfe zum Jahresmotto herausgegeben. Eine pdf-Version wird Ihnen auf dieser Website zur Verfügung gestellt.

Das Arbeitsthema für das kommende Jahr lautet:
Familiensonntag 2021, 26. Dezember
„Alter, Pflege und Sterben in der Familie“





Foto(s): iStockphoto: Jacoblund (o), KNA (r)